Sportabzeichen im Aufwärtstrend – die “100” in der SG Bayer überschritten

 

Der Betriebssportverband Berlin e. V. kann für die Abnahme von Sportabzeichen in den BSGen einen Anstieg um ca. 28 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Acht BSGen haben im letzten Jahr insgesamt 272 Sportabzeichen abgenommen.

Ein Ergebnis, auf das die BSGen stolz sein können. Ein großer Verdienst kommt hier natürlich den Aktiven zu, die das Sportabzeichen ablegen. Das ist ja nicht mit einem einmaligen Sportplatzbesuch getan. Es muss regelmäßig trainiert werden, um dieses Ziel zu erreichen. Zum anderen haben die Sportkameradinnen und -kameraden dieses Ergebnis erzielt, die das Training unterstützend begleiten und die Personen, die das Sportabzeichen letztendlich abnehmen. Für all diese Menschen ist das Sportabzeichen keine “Eintagsfliege”. Im Gegenteil, die Mehrzahl legt das Sportabzeichen bereits seit vielen Jahren regelmäßig ab, manche schon über 50 Mal. Es ist schon fester Bestandteil ihres Sportlebens. Wieviel Sportabzeichen von den einzelnen Prüfern in ihrer bisherigen Tätigkeit abgenommen wurden, kann man sich im Verhältnis dazu vorstellen.

Es hatten sich zur Siegerehrung fast alle teilnehmenden BSG-Vertreter eingefunden, die aus den Händen des BSVB-Präsidenten Hartmut Kaven und dem Vertreter des Sponsors “Deine Flockerei – Teamspezialist”, Micha Ende, die Urkunden und Gutscheine entgegenahmen. Vom Präsidium des BSVB einen ganz besonderen Dank an die FIrma “Deine Flockerei – Teamspezialist”, die schon seit vielen Jahren mit ihrer Unterstützung dem BSVB die Treue hält.

Den dritten Platz belegte die BSG AOK Nordost, den zweiten Platz der IBM Klub-Berlin. Sie sowie der Sieger konnten zusätzlich einen Pokal mit nach Hause nehmen.

SG Bayer Berlin                             Foto: privat   

Sieger des Wettbewerbes war nicht überraschend die SG Bayer Berlin, die zusätzlich die Ehrentafel entgegennahm. Weiterhin hatten die BSGen Deutsche Rentenversicherung Bund, SG im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Berliner Sparkasse, Vattenfall Betriebssportgruppe Berlin und Helmholtz-Zentrum am Wettbewerb teilgenommen.

 

 

Und die SG Bayer kann doch noch überraschen: In der SG ist bekannt, dass Vereinskamerad und Sportabzeichenabnehmer Dieter Fitzek die “100” für ein Sportabzeichenjahr auf seiner sportlichen Wunschliste hat. Und um gemeinsam mit ihm dieses Ziel zu erreichen, war die “Sportfamilie” diesmal so angesteckt, dass besonders kreativ und engagiert bei der Motivation zur Teilnahme der Kolleginnen und Kollegen vorgegangen wurde. Die SG Bayer konnte letztlich 107 abgelegte Sportabzeichen zum Wettbewerb melden. Zum Vergleich: Im Vorjahr betrug das Ergebnis 64 Sportabzeichen.

Ein tolles Beispiel, was “Engagement mit Herz und Verstand” bewirken kann und wie groß das “Wir-Gefühl” in unseren BSGen ist.

Fazit: “Betriebssport tut gut”   

                Teilnehmer gesamt

Die Siegerehrung am 24.10.19 wurde wieder in gewohnt gutem Rahmen in einer Gastronomie durchgeführt, um diese Leistungen zu würdigen. Nach der Siegerehrung konnten sich alle bei gutem Essen und in angenehmer Atmosphäre austauschen.           

 

 

Hartmut Kaven – Präsident –