Am Samstag, dem 21. September 2019 findet in der Havelbucht vor der „Heilandskirche am Port“ zu Potsdam-Sacrow um 14:30 Uhr der 38. Sportschiffer-Gottesdienst statt. Der Gottesdienst steht unter dem Motto: „Der HERR zog mich aus großen Wassern“ (Psalm 18, Vers 17). Prediger sind: Professor Dr. Christoph Markschies, Humboldt Universität, Berlin und Pfarrer Carl-Heinz Mertz, Kath. Kirchengemeinde Herz Jesu, Zehlendorf. Liturg ist Pfarrer Stephan Krüger von der Evangelischen Pfingstgemeinde in Potsdam.

Der Gottesdienst wird musikalisch begleitet vom Landesposaunenchor der Ev. Kirche.

Den Gottesdienst kann man erreichen mit dem Fahrgastschiff „Berolina“. Abfahrt ist um 12.00 Uhr vom Lindenufer in Spandau. Die Rückkehr ist um 17.15 Uhr. Der Kostenbeitrag beträgt 5,00 Euro.

Die Evangelische Sportarbeit bietet eine geführte Wanderung für jedermann zum Sportschiffergottesdienst an. Treffpunkt ist die Bushaltestelle Krampnitzsee, Linie 638 um 10.20 Uhr. Die Strecke beträgt ca. 10 km und führt entlang der Seenkette.

Die Heilandskirche wurde durch den Hofarchitekten Friedrich Wilhelm IV, Ludwig Persius, im italienischen Stil erbaut und 1844 eingeweiht. Die in das Wasser hineinragende Kirche vermittelt Assoziationen an ein Schiff. Den Innenraum der Kirche dominiert ein Freskogemälde im byzantinischen Stil. Es zeigt Christus mit den vier Evangelisten. Der Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné gestaltete das Gelände um das Kirchengebäude und den Park des Schlosses Sacrow. Park und Heilandskirche sind heute Teil der Potsdamer Havellandschaft, die mit ihren Schlössern und Gärten seit 1990 Weltkulturerbe ist.

Jahr für Jahr ist es ein besonderes Erlebnis, dass ein Gottesdienst zu Wasser und zu Lande in diesem besonderen Ambiente stattfinden kann.

Dr. Klaus-Jürgen Siewert
Für die Gruppe Sportschiffer-Gottesdienst
des Arbeitskreises Kirche und Sport