Liebe Fachvereinigungsvorstände,

liebe Sportfreundinnen- und freunde,

wir hatten jetzt ein paar Tage Zeit, uns mit einer Situation auseinanderzusetzen, die in unseren gesamten Lebensbereich greift und mit der keiner von bisher konfrontiert war. Dem Präsidium des Betriebssportverbandes Berlin e. V. erging es hier wie allen anderen. Deshalb haben wir erst einmal einige Zeit verstreichen lassen, bevor wir uns an euch wenden.

Der Sportbetrieb ist von heute auf morgen auf Null gestellt. Welche Auswirkungen das auf eure Fachvereinigung haben wird, werden wir abwarten müssen. Abwarten heißt aber nicht, dass das Präsidium des BSVB sich nicht auf verschiedene Möglichkeiten der Folgen und deren Bewältigung vorbereitet. Ein gemeinsames Vorgehen aller FVen im BSVB ist unerlässlich, damit wir es schaffen, dass alle unsere BSGen den Sprung in die „Zeit nach Corona“ unbeschadet überstehen.

Wir müssen solidarisch sein, das war noch nie so wichtig wie heute. Nicht die eigene Sportart sondern der „Betriebssport“ sollte unser Hauptaugenmerk haben. Wir bitten euch darum, uns eng über die Situation in eurer FV zu unterrichten, damit wir nicht erst am Ende der Krise erfahren, welche Schäden es zu beheben gibt.

Wir wollen gemeinsam mit euch so früh wie möglich gegensteuern. Darum informiert die Geschäftsstelle des BSVB bitte zeitnah über die Situation in der FV.

Wir werden euch über die von uns geplanten Schritte aktuell informieren.Bis dahin passt auf euch auf, bleibt ihr und eure Familien gesund und zu Hause

Hartmut Kaven

für das Präsidium